Fahrzeug-Talk

  • ja, der E36 wäre mit nem anderen image garnichtmal schlecht ,stimmt schon, Leistung kann man in der Schweiz auch kaum genug haben, Beschleunigung lautet das Sprichwort (0-100 und gerne auchmal 0-120), aber da ist nen Turbo wohl besser als nen V8 :thumbup:



    Sound haben 4 Zylinder für mich sowieso kaum richtigen, nen ordentlicher VR6 (R32) oder nen Ami V8, die haben Sound :D

    As explained many times before , precision and technicality will always be beaten by shouting and smoking and power. :cface:

  • ne, du wiegst bedeutend weniger und hängst den V8 oder V8 Kompressor oder V12 dicke ab, wenn schon aufgeladen dann mit Turbo, Kompressor zockt zuviel Motorleistung und hat zuviel Gewicht und wird meist obendrauf geschraubt also erhöht den Schwerpunkt, die "Turbo-Kompressoren" die neumodisch eingesetzt werden gehen noch, haben dank Übersetzungsgetriebe aber leider auch ein hohes Gewicht, jedoch geringer als ein Rootskompressor :thumbdown:

    As explained many times before , precision and technicality will always be beaten by shouting and smoking and power. :cface:

  • Stimmt schon Ölwanne + Block+Ansaugbrücke + Intercooler + Kompressor (+ Vergaser) + RamAir Intake baut schon ziemlich hoch, wirk sich jetzt aber nicht so gravierend auf den Schwerpunkt . Zumal son Ami V8 im Vergleich zu denen von der VAG, BMW und Mercedes doch recht flach ist. Zur Not baut man den eben ein wenig tiefer ein, flachere Ölwanne bzw umbau auf Trockensumpfschmierung sind ja jetzt nicht so aufwendig. Das bisschen Leistung das dir moderne Roots oder TwinScrew Kompressoren durch ihren Antrieb über die Kurbelwelle abzwacken machen sie durch die Leistungs- und Drehmomentsteigerung, die sie bringen, locker wieder weg. Und um diesen minimalen Leistungsverlust auch noch auszugleichen baut man das Flügelrad ab und ersetzt es durch einen elektrischen Lüfter, welchen man direkt am (größern) Kühler montiert. Dann noch die Öl- und Wasserpumpe gegen ihre elektrischen Pendants austauschen und ne größere Lichtmaschine rein und du hast weniger Leistungsverlust durch Nebenaggregate als vorher. Und die Nachlaufregelung ist auch gleich einfacher. Die ca. 450kg die so ein Motor dann wiegt machen mir keine Sorgen, könnt den Block ja jederzeit durch einen aus Alu ersetzen. Würde 100kg einsparen.
    Und bevor ich anfange mir Sorgen übers Gesamtgewicht des Fahrzeugs zu machen, frag ich mich erstmal ob das Getriebe und das Differenzial mitmachen. TH400 und Detroit Locker rein, sowie nen paar Semi Slicks auf die Hinterräder und ab geht er, der Peter.
    Son Motörchen spielt in Sachen Beschleunigung in ner wesentlich höheren Liga als son aufgeladener Vier- oder Sechszylinder, selbst ein VR6 mit G-Lader (auch ein Kompressor) kommen da nicht mit. Nicht Umsonst setzen sämtliche TopFuel-Dragster und FunnyCars auf V8 Motoren amerikanischer Bauart.
    Und gerade für den Bereich 0-100km/h bzw die 1/4 Meile ist ein Kompressor das Mittel der Wahl, da man damit die Leistung sofort beim Tritt aufs Gas zur Verfügung hat und nicht erst warten muss bis der Turbo angelaufen ist.

  • technisch gesehen hat ein Hubraumstarker V8 nur vorteile beim anfahren, Endgeschwindigkeit wird von den PS bestimmt, Beschleunigung von den NM und sobald ein aufgeladener 3,xl Boxer/V/R/VR6 Turbo mit nem satz ordentlicher GT34 oder größeren Ladern einsetzt und der Turbo anfängt zu drücken kommt da nix mit hinterher, Nebenaggregate durch E-Module austauschen heißt aber gerade bei der WaPu wieder nen Teil das ganz schnell den geist aufgibt und dadurch den ganzen Motor gefährdet, WaPu zieht kaum Leistung und die Energie wird über die Lichtmaschine wieder reingeholt. Inzwischen setzten sogar viele Ami-Tuner auf Turbos für die Highendmodelle weil die zwar teurer und komplizierte sind, aber verschwendete Energie nehmen statt Energie vom Antriebsstrang zu setzen. Und lieber hab ich nen gedämpften Sound mit leichtem Zischen bei massiver Lastwegnahme oder Schalten als den V8 Sound mit nem Mixer zu übertönen und nen Vergaser hat im normalfall kein Ram-Air, RAIs sind verrohrungen die vom Luftfilter direkt nach außen, zB. in den Kühlergrill gehen und damit die Luft in den Motor rein "rammen", wird meist sowieso nur bei aufgeladenen Motoren gemacht.


    Das was man beim V8 an Gewicht sparen kann, kann man auch an nem 6 Zylinder an Gewicht sparen, noch nen Satz Alu-Riemenscheiben und nen Alu Schwungrad drauf wenns für Drags sein soll (ist aber für den Alltag scheiße, weil durch die geringe Schwungmasse am Berg sofort und unvermittelt die Last ansteigt bzw. der Motor schneller hoch aber auch runterdreht wenns zB. an den Berg geht, bringt millisekunden beim Drag aber haufen anti-komfort und kaum vorteile zB. auf der Nordschleife und im Alltag sowieso kaum brauchbar und das erleichterte (abgedrehte) Alu EMS ist sogar ne zusätzliche Belastung fürs Getriebe.


    Ein Ami-V8 gibts für mich nur im Mittelmotor-Sportwagen für show, nicht fürs rennen, da macht der kaum Sinn, es sei denn ich fahr in einer GT-Klasse wo Turbos verboten sind, da macht ein Kompressor aber auch keinen Sinn.


    Achja, und Leistungstechnisch sind Mercedes V8 (Hubraum) und vorallem Audi V8 (Hochdrehzahlkonzept) bedeutend besser, auch auf dem Rundkurs, nur der Sound ist vergleichsweise halt mau, aber das Auto was dahintersteckt zählt schließlich auch, das muss auch gefallen, von außen fahr ich ja zB. voll auf nen Ford GT ab (neues Modell), Mustang und Challenger sind auch absolut nice, aber von innen gehen die garnicht, dann lieber R8 oder RS5 (oder alten S5, den neuen mag ich auch nicht, liegt dran das ich keine kompressoren mag wenn die nicht wenigstens im Duo mit nem Turbo arbeiten)

    As explained many times before , precision and technicality will always be beaten by shouting and smoking and power. :cface: