Fahrzeug-Talk

  • Nebenbei war das ausgeliehene Fahrzeug eins mit einem Doppelkupplungsgetriebe.
    Und der Wagen hat meine ganzen Vorurteile gegenüber dieser Art Getriebe weiter verstärkt. Meine Fresse...selten ein so ruckeliges Getriebe erlebt. Ruckfrei fahren war quasi nicht. Bzw. man musste äußerst sanft mit dem Gaspedal umgehen. Selbst wenn alles auf Eco-Modus umgeschaltet war, war das Getriebe totaler Mist.


    Wird daher logischerweise ein Schaltgetriebe. Wär's ein BMW geworden, so hätte ich versucht das Automatikgetriebe durchzusetzen. :smug:

  • Familienzuwachs :cface:


    Hat laut Tacho nur 107000km runter. Dient erstmal als Übergangslösung, bis die A Klasse irgendwann im April/Mai geliefert wird. Danach mal weitersehen.

    Dateien

    • 1.jpg

      (224,27 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.jpg

      (216,49 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

  • Bei meinen Auto war der Thermostat kaputt, haben ihn für 115€ auswechseln lassen.
    Auto läuft jetzt gefühlt schneller und besser, Sprit verbrauch ist auch weniger.


    Die in der Werkstaat haben gesagt sonst ist das Auto super in Schuss :)

  • BMW E39 sind manchmal ziemlich unlustig :smug:
    Eigentlich immer, wenn die Elektronik sich mal wieder Späße erlaubt. Wie z.B. bei Starkregen während der Fahrt den Scheibenwischer ausfallen zu lassen.


    Aber hey, so hab ich am WE wenigstens was zu tun. Eigentlich sollten neue Reifen + große Inspektion reichen. Aber dann bastel ich eben noch ein bisschen an anderen Dingen rum.

  • Nein, danke.


    Mein Auto hat das getan, was E39 am Besten können: Am nächsten Tag so zu tun, als ob nie etwas gewesen wäre.
    Ich schaue mir nachher mal die Relais an. Vllt. etwas feucht geworden, oder Wackelkontakt.


    Ist mir eh alles zu komplex an dem Auto. Diverse Sicherungen, Relais, Steuergerät - für einen Scheibenwischer. Da ist mein 02 doch sehr viel angenehmer. Wischt aber auch ziemlich beschissen, im direkten Vergleich :cface:

  • Also mein Gtechniq wirkt wunder. Das G1 ohne Ghosting oder dergleichen rund 30.000km/1Jahe bevor es merklich nachlies. Am anfang perlte es bei 60 nach oben hin weg, nach 1 Jahr bei 80. nach dem 2. Winter bei 120. Scheibenwischer habe ich nur morgens gebraucht damit ich beim Ausparken was gesehen habe. Mache diesen Monat mal ne neue Schicht drauf

    As explained many times before , precision and technicality will always be beaten by shouting and smoking and power. :cface:

  • Ich habe die Scheibenwischer zum wischen der Scheiben. Also sollen sie auch funktionieren - was sie ja, Magie sei dank, nun wieder tun.


    Ich hatte aber, als ich den Wagen im Januar ein bisschen poliert hatte, auch was auf die Scheibe geschmiert.

  • http://www.spiegel.de/wirtscha…ungsprofil-a-1104137.html


    Unser Herr Jurist im Forum wird evtl. sagen, dass dies zulässig sei. :mean:
    Dennoch habe ich aus genau solchen Gründen Skrupel gegenüber Mietwagen und Neuwagen im Speziellen.
    Hatten wir letztens die Diskussion in der Vorlesung.
    Wenn BMW (in unserer Diskussion) so viele Daten (Z.B: Wo wurde das Auto zuletzt für wie lange geparkt?) sammelt, wem gehören die Daten dann eigentlich?
    Dem Fahrer oder BMW?
    Welcher Fahrer hat sich beim Kaufvertrag eine (womöglich gar nicht vorhandene) Datenschutzerklärung, das alles aufgezeichnet, verarbeitet und sogar weiterverkauft wird, durchgelesen und unterzeichnet?
    Ich weiß nicht, ob oder wieviel von dem Datentracking man im Neuwagen deaktivieren kann.
    Ich würde dann ein externes Navi nutzen, auch wenn die fest installierten natürlich bedeutend besser in allen Belangen sind.
    Klar, dass die Hersteller eben sagen würden: "Dann können Sie ja auch ihr Handy ausmachen! / Das ist doch auch ein Sicherheitsgewinn für Sie im Schadensfall oder bei Diebstahl! / Sie haben doch nichts zu verbergen!? etc." :rolleyes:

  • Wir haben bei BMW mal an so einem Programm teilgenommen. Da wurden auch alle möglichen Daten aufgezeichnet und an BMW übermittelt.
    Im Gegenzug haben wir für ein Wochenende ein schönes Auto bekommen und meine Eltern sind auf Kosten von BMW in das firmeneigene Hotel im Ammerwald für mehrere Tage eingeladen worden.

  • Auch zum Thema BMW, allerdings anderer Bereich: Ende August nehme ich an der BMW M Drive Tour 2016 teil, das kann eigentlich jeder guter Autohaus-Kunde (glücklicherweise kauft ein Freund von mir relativ viele Fahrzeuge von BMW :P). Wird auf jeden Fall interessant, bin schon auf die Fahrzeuge und das Erlebnis gespannt ;) .

  • Da wird Lordi neidisch sein :smug:

  • Ich musste leider schon ein paar fahren.

  • Echt so furchtbar?


    Ich frage deshalb, weil ich ein Auto inzwischen kaum noch auf Distanz brauche, da klingt das Prinzip ganz lukrativ, weil man für ne Urlaubsfahrt oder so trotzdem noch flexibel wäre mit dem Benziner dabei.

  • Najo, ist halt Geschmackssache...und hängt stark vom jeweiligen Konzept des Fahrzeugs ab. Diese sind dann ja doch recht unterschiedlich.


    So gibt es ja auch durchaus Hybride, die elektrisch brauchbare Geschwindigkeiten erreichen können. Andere können dies hingegen nicht. Und bei denen, die ich bisher gefahren bin, hat man das Umschalten zwischen Elektro/Verbrenner als Hauptantrieb tierisch genervt. Akustisch, aber auch vom Gefühl her.


    Einen Vorteil sehe ich darin, dass man eine elektrische Klimatisierung des Fahrgastraums realisieren kann. Soll heißen: Auch wenn der Verbrenner aus ist, kann klimatisiert werden. So wird dann der Innenraum im Sommer weiter gekühlt, während man gerade im Supermarkt an der Kasse steht. Oder das Auto enteist seine Scheiben, während man gerade noch die Einfahrt vom Schnee befreit :smug: Wie weit das aber bei den meisten umgesetzt wird, weiß ich nicht.


    Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, dass sich das ganze rein finanziell rechnet. Da wird es stets billiger sein, einen Kleinwagen zu kaufen und zu fahren. Insbesondere dadurch, dass die meisten Hybride zurzeit ja mit größeren Verbrennungsmotoren verbunden werden, die für den Normalbürger relativ uninteressant sein dürften. Ein Kleinwagen hat auch auf Kurzstrecken einen geringen Verbrauch, muss nicht ständig an die Steckdose, wiegt deutlich weniger und hat nur eine kleine Batterie. Da tut es nicht so weh, wenn diese nach paar Jahren kaputt geht. Beim Hybrid (oder gar Vollelektrokarre) wirds hingegen wohl teuer...



    EDIT:
    Ich bin ja zurzeit am Überlegen, was ich mir als nächstes gönnen könnte. Die Leasingangebote für Mitarbeiter klingen bei uns insgesamt doch sehr verlockend, aber zurzeit darf ich auf diese leider noch nicht zurückgreifen :dawgsad:
    Im Alltag fahre ich ja leider nur noch sehr kurze Strecken. Reicht aber gerade so aus, dass mein Auto ordentlich warm wird.